Konzepte


Unsere Vision

  • durch angemessene Anforderungen und Förderung
  • durch anregende und fördernde Lernsituationen, die zur Zusammenarbeit, zur Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein erziehen.
  • durch eine wohltuende und Geborgenheit vermittelnde Umgebung eine Erziehung zur Toleranz in der Begegnung mit der eigenen und anderen Kulturen
  • durch Erziehung zu verantwortungsbewusstem und friedvollem Umgang mit Natur und Umwelt

Wir wünschen uns eine offene, auf Vertrauen basierende Zusammenarbeit aller am Schulleben beteiligten Gruppen und Institutionen.


Das aktuelle Schulprogramm

Die Schloss-Schule legt nun seit 2001 ihr drittes evaluiertes und überarbeitetes Schulprogramm vor. Es basiert auf dem Curriculum der Hessischen Europaschulen. Europäische Dimension und interkulturelles Lernen sind feste Bestandteile des Unterrichts an der Schloss-Schule. In den Entwicklungszielen spiegeln sich auch die Zielvereinbarungen mit dem Staatlichen Schulamt nach der Schulinspektion wieder. In diesem, im Jahr 2010 erschienenen, neuen Schulprogramm werden nicht alle Vorhaben beschrieben. Verzichtet wurde auf die Abbildung der Bereiche, die für alle Schulen verpflichtend und für den Unterricht selbstverständlich sind. Dem Kollegium und den an der Schulprogrammarbeit beteiligten Gremien war es wichtig die Bereiche abzubilden, die das besondere Profil der Europaschule Schloss-Schule ausmachen. An der Fortschreibung und Evaluation des Schulprogramms waren alle Mitglieder des Kollegiums der Schloss-Schule und die Steuergruppe (Schulleitung, Vertreter/innen der Schulkonferenz, Vertreterinnen der verschiedenen Fachbereiche) beteiligt.

Das Schulprogramm wurde mit dem Kollegium angepasst. Die aktuelle Version stammt aus dem Jahr 2017 und kann hier eingesehen werden.

PDF


Das aktuelle Schulprogramm können Sie hier als PDF
herunterladen.


Lernzeit

Seit dem Schuljahr 2015/2016 steht bei uns Lernzeit im Stundenplan. Lernzeiten sind zusätzliche Unterrichtsstunden, in welchen die Schülerinnen und Schüler ihrem Lernstand angepasste Lernzeitpläne erhalten. An Hand ihres Planes arbeiten sie selbstorganisiert, teilen sich die Arbeitszeit individuell ein und haben die Möglichkeit aus zusätzlichen, freien Angeboten selbst wählen zu können. In den Lernzeiten werden die Unterrichtsinhalte vertieft und gefestigt. Dies entspricht den Übungszeiten der bisherigen Hausaufgaben. Diese werden im klassischen Sinn nicht mehr gegeben. Zur individuelleren Arbeit sind die Lernzeitstunden zusätzlich zu den Lehrerinnen mit pädagogischen Fachkräften aus dem Ganztagsangebot (Betreuung) doppelt besetzt.

2 Jahre vor Einführung der Lernzeit hat sich das Kollegium intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Hospitationen an anderen Schulen, Fortbildungen und der Besuch verschiedener Fachtage haben zur Entwicklung des vorliegenden Lernzeitkonzepts geführt. Im März 2016 haben wir nun die Lernzeit evaluiert. Eine kurze Power-Point-Präsentation dazu können Sie hier einsehen.

Ebenfalls sehen finden Sie hier die "Anregungen zum häuslichen Üben".

PDF

Das Lernzeitkonzept
können Sie hier als PDF herunterladen.

Die Lernzeit-Evaluation können Sie hier als PDF sehen.

Hier finden Sie die "Anregungen zum Üben".


Kooperationskalender - Schulen

Im Schuljahr 2012/2013 gründete sich der Heppenheimer Schulverbund, bestehend aus den Heppenheimer Grundschulen (Christophorus-Schule, Eichendorfschule, Konrad-Adenauer-Schule, Nibelungenschule, Schloss-Schule) und den weiterführenden Schulen (Martin-Buber-Schule und Starkenburggymnasium). Hier treffen sich die Schulleitungen oder Beauftragte der Schulen und LehrerInnen, um sich gemeinsam mit Themen zu befassen, die den Übergang betreffen.

PDF

Den Kooperationskalender
mit den weiterführenden Schulen können Sie hier als PDF
können Sie herunterladen.


Kooperationskalender - Kitas

Als “kleines Tandem” bezeichnet arbeiten wir mit unseren Kindergärten gemeinsam am Übergang von der Kindergarten- hin zur Grundschulzeit. Über ein Schuljahr hinweg sind wiederkehrende Treffen, Absprachen und Aktionen geplant.

Das Konzept zum Übergang vom Kindergarten in die Grundschule wird aktuell überarbeitet.

PDF

Den Kooperationskalender
mit den Kitas
können Sie hier als PDF herunterladen